Sehr enttäuschend

Leider bin ich immer mehr enttäuscht von Lulu..

Der Kundendienst schreibt einfach nicht zurück, und sogar wenn man eine Frage auf Englisch schreibt bekommt  man keine Antwort.

Ich habe mir das ganze schon etwas Kundenfreundlicher vorgestellt.

Mein Buch ist nach über 8 Wochen weder auf Thalia, noch auf Libri oder Amazon erhältlich man hat eigentlich keinen Ansprechpartner und bleibt in der Luft hängen

 

Kommentare

  • Da kann ich nur zustimmen. Habe ähnliche Erfahrungen gemacht mit meinen Nachfragen und nie eine passende Antwort erhalten, nur die automatischen Mails, die völlig ohne Bezug sind.
    Nach über einem halben Jahr erscheint mein Buch zwar bei Amazon, aber mit dem Hinweis "derzeit nicht lieferbar". Ein Anbieter aus den USA bietet das Buch aber gebraucht, an zu mehr als dem doppelten Euro-Preis. Also gibt es jemanden, der es gekauft hat und jemand muss es geliefert haben. Auf meinem Konto ist aber kein verkauftes Exemplar ausgewiesen. - Ziemlich undurchsichtig.

  • Ist bei mir genauso. Ich bin nur auf Amazon.com gelistet sonst nirgends.

    Auf Amazon.de bin ich zwar gelistet aber da steht nur derzeit nicht verfügbar.

    Ich habe schon an an den support auch auf Englisch geschrieben auch da keine Rückmeldung.

    Wie soll man ein Buch verkaufen wenn es nicht einmal auf deutschen Seiten gelistet wird.

    Nicht gerade sehr einladend auf Lulu sein Buch reinzustellen Smiley (traurig)

  • Leider kann man im neuen Forum nicht mehr sehen, welche Bücher ihr veröffentlicht habt.

    Wichtig wäre auch, zu wissen, welche Versandoption ihr gebucht habt. Solange es noch PBY Deuitschland gab, waren die Dinge recht einfach, denn man wurde automatisch bei Libri gelistet und von dort war es bis in den Einzelhandel nur noch ein kurzer Weg.

    Heute ist da mehr Geduld gefragt. Meine späteren Veröffentlichungen waren recht schnell bei Amazon.com erhältlich, doch bei Amazon.de hat es rund ein halbe Jahr gedauert und selbst dann waren die Bücher nur via Marketplace erhältlich. Doch wenn man bei anderen Händlern wie Libri.de oder Thalia nachschaut, werden die Bücher dort geführt.

    Man muss aber Dabei davon ausgehen, dass es sich rechtlich gesehen um amerikanische Bücher handelt und somit keine Buchpreisbindung gilt. Der Händler legt den Preis so fest, wie er sich beste Verkaufserfolge verspricht.

    Das Angebot eines gebrauchten Buches auf dem Marketplace zu einem überhöhten Preis bedeutet nicht, dass der Anbieter das Buch bereits besitzt. Wenn er clever ist, kauft er es erst dann bei lulu oder beim Großhändler, wenn er selbst verkauft hat und hat so keinerlei Risiko, falls sich zu dem Preis doch ein Dummer findet.

     

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.